Agile Customer Co-Creation: Innovative Produktentwicklung | Projektbericht

PROJEKTBERICHT: Ein Hidden Champion und Weltmarktführer für technische Inneneinrichtungen sah sich mit einem stark wachsenden Innovationsdruck seitens der Kunden bei immer kürzeren Produktlebenszyklen im Weltmarkt konfrontiert. Um sich vom globalen Wettbewerb abzuheben und Produkte erfolgreich am Markt zu etablieren, war klar, dass den aktuellen und zukünftigen Kundenbedürfnissen mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden musste. Zudem drohte bei vielen Produkten eine Kommodifizierung: Es wurde immer schwieriger, sich von der Masse der Wettbewerber abzuheben. Vor diesem Hintergrund entwickelte Ralf H. KOMOR im Mandat das Konzept der agilen Customer Co-Creation.

Fünf Dinge, die erfolgreiche Teams anders machen

Im Sommer 2021 hat ein Team bei ignite80 eine Umfrage unter 1106 Büroangestellten in den USA durchgeführt. Ziel war es herauszufinden, was besonders leistungsfähige Teams anders machen.
Hier die Ergebnisse.

Fallstricke des hybriden Arbeitens

Im Zuge der Corona-Pandemie wird nun gerne das hybride Arbeiten angepriesen. Auf den ersten Blick macht es viel Sinn, die Arbeit sinnvoll zwischen Präsenz im Büro und Remote im Homeoffice aufzuteilen. Doch vielen Managern ist nicht klar, dass diese Form von NEW WORK eine große Gefahr in sich birgt: Sie fördern auf Dauer eine Zweiklassenorganisation.

SPRINGER BUCH CHEFSACHE STRATEGISCHES VERTRIEBSMANAGEMENT

Chefsache Strategisches Vertriebsmanagement. Im Rahmen meiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Fachgruppenleiter in der Dachgesellschaft Deutsches Interim Management habe ich dieses Springer Buch initiiert. Herausgegeben wurde es von Peter Buchenau. Zwölf Autoren und 14 Kapitel geballtes Praxiswissen. Zwei Kapitel davon habe ich geschrieben:
➜ Agile Customer Co-Creation – Der Kunde als Innovator
➜ Von Virtual Reality to Business Reality – Was VR für den B2B-Vertrieb bedeutet

Inside Drucker’s Brain

Peter Drucker ist für mich Vorbild. Seine Ideen und Gedanken sind die Blaupause für alle anderen Managementbücher. Ich sage oft: „Mehr, als Drucker muss man nicht gelesen haben“.
Drucker verkörpert das wahre Wesen des Managements. Drucker lebte ein Leben, das darauf basierte, das Morgen zu umarmen und das Gestern aufzugeben. Dabei entdeckte er ein wichtiges Paradoxon: Um etwas aufzubauen, muss man es niederreißen. Drucker hatte kein Problem damit, Dinge niederzureißen, das aufzugeben, was nicht funktioniert hat, und das zurückzulassen, was nicht mehr wichtig ist. So konnte er so viel erreichen. Im Prinzip ist es auch das, worum es beim Interim Management geht und das spiegelt sich auch in meinem Claim wider: BEWEGEN | VERÄNDERN | VERBINDEN

Jung. Digital. Sprunghaft.

So stellt sich der Top B2B-Vertrieb auf die neue Generation der Millenials im Einkauf ein ➔ Weiterlesen und Tipps holen!

Auf dem Weg zur Sales Driven Company

Gemeinsam mit meinen Kollegen der DDIM.fachgruppe Vertrieb & Marketing habe ich das Fachbuch CHEFSACHE STRATEGISCHES VERTRIEBSMANAGEMENT geschrieben.
Es enthält wertvolle Artikel aus unserer Praxis als Interim Manager Vertrieb & Marketing.
Wir sind sehr stolz, ein Geleitwort von Prof. Dr. Dirk Zupancic, einem der „Godfather des Key Account Managements“ in unserem Buch zu haben, das Sie hier lesen können.

TIPPS FÜR PREISVERHANDLUNGEN | Preisgespräche professionell führen

Schon geringe Preisnachlässe haben oft fatale Auswirkungen auf den Gewinn von Unternehmen. Das ist vielen Verkäufern nicht ausreichend bewusst. Entsprechend schnell sind sie in Vertragsverhandlungen oft zu Preisnachlässen bereit. Was ist zu beachten?

DIGITAL CUSTOMER EXPERIENCE // Kundenerlebnisse im Wandel: 5 Herausforderungen für Unternehmen

Ob Big Data, Machine Learning oder das Internet of Things (IoT): Der technologische Fortschritt und künstliche Intelligenz (KI) verändern alles – auch wie Kunden Unternehmen erleben und Kaufentscheidungen treffen. Welche Herausforderungen müssen Unternehmen bewältigen, um in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben? Ich stelle Ihnen die fünf wichtigsten Trends und Herausforderungen digitaler Kundenerlebnisse – DIGITAL CUSTOMER EXPERIENCE – vor.

Vertriebsforensik: Analyse statt nur herumstochern!

Ein Fall für die Vertriebsforensik*
Der Vertrieb ist eines der wichtigsten operativen Bereiche im Unternehmen, denn: Ohne Vertrieb kein Absatz. Das Produkt kann noch so gut sein – wird es nicht verkauft, verstaubt es im Regal. Ein starker Sales Captain weiß, wie er in gesättigten Märkten (Red Ocean) agieren muss und ist gleichzeitig in der Lage, neue Wachstumsmärkte (Blue Oceans) zu identifizieren und zu erschließen. Aus meiner jahrelangen Erfahrung als Interim Manager für Vertrieb habe ich passende Erfolgsfaktoren abgeleitet, die branchenunabhängig für jedes Unternehmen gelten.

Beauftragen Sie mich erst, wenn Sie die Antworten auf diese sieben Fragen haben!

Liebe Interessenten und Auftraggeber!
Ich möchte herausfinden, ob ich der richtige Mann für die Aufgabe bin. Dafür habe ich im Laufe der Zeit diese Fragen erarbeitet.
Bitte beantworten Sie sich selbst diese sieben Fragen, bevor Sie mich oder einen anderen Interim Manager beauftragen.

Fragen zum Mandat – Worum geht es genau?

Diese Fragen können Sie zur Vorbereitung für die Beauftragung eines Interim Managers nutzen.

Jürgen Schmidhuber, der weltweit führende Wissenschaftler für Künstliche Intelligenz

Die New York Times hat auf der Titelseite über ihn mal geschrieben: „Wenn künstliche Intelligenz heranwächst, dann wird sie Jürgen Schmidhuber irgendwann ‚Papa‘ rufen.“ Denn Schmidhuber ist einer der bekanntesten Forscher auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz (KI).

BONMOTS VOM SALES CAPTAIN

Bonmots, Zitate, Snippets, Kalendersprüche. Egal, wie Sie es nennen, hier gibt es was für Sie. Was meint der SALES CAPTAIN?