• Ralf H. Komor

    bewegen | verändern | verbinden

SALES CAPTAIN.INTERIM.  

INTERIM SALES MANAGER    

Auftraggeber profitieren von meiner 30-jährigen Vertriebserfahrung aus nationalen und internationalen Projekten. Als Speaker und Dozent an Hochschulen gebe ich gerne meine Erfahrung weiter.

Tools, Tipps und Tricks: Als umsetzungsstarker Interim Manager Vertrieb helfe ich bei der Optimierung Ihrer Vertriebsorganisation und bei der Digitalisierung der Vertriebsprozesse.

BEWEGEN

Als Stratege, Innovator, Querdenker und Macher tue ich die richtigen Dinge schneller richtig.

VERÄNDERN

Als Spezialist im Vertrieb kenne ich jede Situation aus erprobter Erfahrung.

VERBiNDEN

Als „bodenständiger“ Vertriebler erreiche ich alle Menschen in Ihrem Unternehmen.

Mein Einsatz für Ihren Erfolg:

  • Vertriebsstrategien passgenau entwickeln
  • Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle auf Basis der Business Model Navigator Methode der Universität St.Gallen (BMI Lab)
  • Spezialist für CX – Customer Experience Optimization
  • BIM – Building Information Modeling – einführen
  • Ich bringe VR – Virtual Reality – und B2B Vertrieb zusammen: VRCX
  • Digitalisierungsstrategien planen und umsetzen
  • Markstellung und Innovationsleistung optimieren
  • Neukunden gewinnen
  • Agiler Vertrieb im Zeitalter der Digitalisierung
  • Produktivität, Liquidität und Ertragskraft verbessern
  • Interim Sales Management 4.0 umsetzungsorientiert einsetzen
  • Teams zusammenstellen und führen, motivieren
  • Durchführung von user-centric Customer-Co-Creation Workshops
  • Orchestrierung der funktionsübergreifenden Zusammenarbeit, um Vertriebsziele bei globalen Kunden zu erreichen
  • Entwicklung von Kundenbeziehungen auf Führungsebene

“Interim Management ist die Zukunft des Outsourcings:

Intellektuelles Kapital nach Bedarf.“

(Peter F. Drucker)

Referenzen

Ralf Komor habe ich im Zusammenhang mit dem Projekt „Massive-Scale Testing“ kennen und schätzen gelernt. Er ist eine wahre „T-shaped Person“ mit einem sehr großen Schatz an strategischem Know-how und kann sich als Generalist in viele Themen einbringen. Um mit Spezialisten gemeinsam Lösungen zu finden oder dem Team fehlendes Know-how zur Verfügung zu stellen geht er oft auch in die fachliche Tiefe.

Herr Komor ist immer am Ball, er hat ein Gespür für die Prioritäten und ist dabei sehr responsive – Antworten und Entscheidungen kommen schnell und klar. Ralf Komor ist im positiven Sinne neugierig und sehr an innovativen Lösungen und neuen Themen interessiert. Die Zusammenarbeit im Team war angenehm und professionell – er hat immer das übergeordnete, gemeinsame Ziel im Auge.

Wir haben mit Herrn Komor im Zuge der Akquisition für ein interimistisches Mandat als Geschäftsführer in einem MDAX-Konzern zusammen gearbeitet. Herr Komor war in der Lage, den Kunden mit seinem exzellenten persönlichen Auftritt und den fachlich präzise geführten Gesprächen zu begeistern. Herr Komor überzeugt durch seine Hands-on Mentalität und seine direkte Art der Kommunikation mit dem Kunden, Mitarbeitern und auch den weiteren Geschäftsführern im Management Board. Er versteht es insbesondere, Menschen aus seinem Umfeld von neuen Ideen und Ansätzen zu überzeugen und diese auf diesem Weg mitzunehmen. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit in dem aktuellen und den sicher noch folgenden gemeinsamen Mandaten.

In seiner Funktion als Director Business Development bei Waldner Laboreinrichtungen hat Ralf Komor einen enormen positiven Einfluss auf den Aufbau nachhaltiger Geschäftsbeziehungen in unserem Unternehmen gehabt.

In enger Partnerschaft mit Ralf hatten wir in den letzten drei Jahren zahlreiche Möglichkeiten, gemeinsame Projekte erfolgreich voranzutreiben. Dazu gehören über die eigentlichen operative Geschäftsbeziehung hinaus Veranstaltungen wie Präsentationen an der Autodesk University, gemeinsame Podcasts oder die Teilnahme als Panelist an unserem Design & Manufacturing Recovery Summit 2020, um nur einige zu nennen.

Wir haben Ralf als kluge, verantwortungsbewusste und einflussreiche Person schätzen gelernt, die immer einen Schritt voraus denkt, ohne dabei den Blick für das Wesentliche zu verlieren. Für seine kommenden Mandate wünschen wir Ralf alles Gute und würden uns freuen, wenn sich unsere Wege wieder kreuzen.

Herr Komor „lebt Vertrieb“. Dies gilt sowohl nach außen zu unseren Kunden hin, gleich welcher Größe, Branche oder Nationalität, als auch nach innen in der Führung der Vertriebsmannschaft und als Vorbild für junge Nachwuchskräfte. Herr Komor lebt Professionalität im Vertrieb vor und kommuniziert klar und zielorientiert. Vertrieb bedeutet für Herrn Komor auch die aktive Kommunikation mit und Integration von anderen Abteilungen im Unternehmen zur gemeinsamen Zielerreichung und zur umfassenden Betreuung des Kunden. Unser Unternehmen konnte unter der Vertriebsführung von Herrn Komor neue Rekordumsätze verzeichnen.

Herr Komor hat uns und unserer Belegschaft eindrucksvoll bewiesen, wie wichtig fundierte Vertriebserfahrung im nationalen und internationalen Umfeld ist. In kürzester Zeit hat er die marktspezifischen wichtigen Themen erkannt, strukturiert und strategisch neu aufgesetzt. So ist es gelungen, neue Kundengruppen und Märkte zu erschließen und Stammkunden zu akquirieren. Es hat sich wirklich ausgezahlt, auf einen so Industrie-erfahrenen Vertriebler zu setzen.

Als ich Director bei Atreus in München war, haben wir für unseren Mandanten einen Interim Manager gesucht, der ganz genau weiß, was Vertrieb in einem mittelständischen Industrieunternehmen bedeutet, und der vergleichbare Aufgabenstellungen schon mehrfach erfolgreich gemeistert hat. Er musste Ordnung schaffen, rasch eine neue Strategie aufstellen können und diese zielgerichtet umsetzen – von der Restrukturierung, der Positionierung bis zur Erschließung neuer Key Accounts. Die Wahl fiel direkt auf Herrn Komor – für mich und für unseren Kunden der perfekte Kandidat! Beleg für ein außerordentlich erfolgreiches Mandat ist sicher auch der ausführliche Bericht über das Mandat im Harvard Business manager, den wir als Atreus dort einbringen konnten.

Wir hatten Herrn Komor als Alumnus der Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen und profilierten B2B-Vertriebsspezialisten für ein Kamingespräch an der Hochschule zu Gast. Der Abend war für meine Kollegen und mich, sehr informativ, fachlich gehaltvoll, aber auch kurzweilig. Herr Komor hat die Inhalte mit Leidenschaft präsentiert und so das Bild vermittelt, dass er das was er tut, sehr professionell macht. Gut und gerne kann ich sagen, dass dies eines der beeindruckendsten Kamingespräche der letzten Jahre war.

Herr Komor ist wahrlich ein B2B-Salesprofi!

Seine Weitsichtigkeit, sein technisches Verständnis sowie die Fähigkeit komplexe Zusammenhänge in kürzester Zeit zu verstehen, zu analysieren und zu optimieren zeichnen Ihn dabei aus. Mit seiner sehr angenehmen, ruhigen und kommunikativen Art gelingt es ihm rhetorisch gekonnt, Mitarbeiter und Führungskräfte für seine Ideen und neuen Gedankenansätze zu gewinnen und erfolgsversprechende Potentiale im Unternehmen zu wecken. Herr Komor hat unserem Start-Up-Unternehmen geholfen unsere Marktposition zu festigen und neue Märkte erfolgreich zu erschließen. Dank seines kreativ-konstruktiven Inputs und seinem Talent des Netzwerkens gehören seither auch Weltkonzerne zu unseren zufriedenen Kunden.

Herr Komor – herzlichen Dank für die sehr angenehme, vertrauenswürdige und vor allem erfolgreiche Zusammenarbeit!

In den sechs Monaten, in denen Herr Komor hier Geschäftsführer war, hat unsere Verkaufsmannschaft enorm viel gelernt. Herr Komor hat uns individuell gecoacht, es wurden die falschen Dinge aufgegeben, die richtigen Dinge verbessert und neue Dinge, wie z.B. ein gezieltes Vertriebscontrolling und eine passgenaue Marktsegmentierung eingeführt. Auch auf dem Gebiet des Inbound-Marketings haben wir durch seine Unterstützung eine deutliche Steigerung der Leadgenerierung und somit viele attraktive Projektanfragen generieren können.

Herr Komor hat von Beginn an sehr professionell Ordnung und klare Strukturen in die Vertriebsorganisation gebracht. Basierend auf seiner übergreifenden intensiven Analyse und den pragmatischen Ansätzen konnten die Mitarbeiter mit neuen Tools schnell in die Umsetzung gebracht und begleitet werden. Speziell die Erarbeitung von präzisen Nutzenargumenten helfen uns bei der Positionierung unserer Produkte und Systeme, der Erschließung neuer Märkte und steigern die Marktdurchdringung. Im Zuge der Ausweitung unserer Geschäftsfelder hat er somit die Grundlage für weiteren Erfolg geschaffen. Sein Aktionsplan und seine klaren Handlungsempfehlungen beschreiben deutlich unsere Aufgaben und Prioritäten für die nächsten eineinhalb Jahre.

Herr Komor hat uns in einem intensiven Austausch aufgrund seiner Expertise klare Hinweise und Empfehlungen zur Optimierung unserer Marktstellung, der Vertriebs- und Absatzwege, sowie des Exportgeschäfts gegeben. Dies war für uns als mittelständische Familienunternehmung sehr wertvoll. Somit konnten wir unseren Horizont erweitern. Die Impulse aus dem Workshop mit Ralf Komor haben uns weitergebracht.

Ralf Komor hat sich bei uns einen sehr guten Ruf erarbeitet. Er ist Stratege und Macher zugleich, er packt die richtigen Dinge an, erarbeitet realisierbare Lösungsansätze und kommt extrem schnell zu hervorragenden Ergebnissen, die auch langfristig wirken. Seine Art zu denken und seine Fähigkeit, sich mit Kollegen auf jeder Ebene auszutauschen, fördern Innovationen und damit nachhaltigen Erfolg.

Herr Komor hat stets ein offenes Ohr für sein Verkaufsteam im Innen- und Außendienst und war ab dem ersten Tag an unserer Meinung und Verbesserungsvorschlägen sehr interessiert. Diese hat er auch in seinen Umsetzungsplan integriert. Er strahlt Ruhe aus und arbeitet konzentriert an den vielen Aufgaben. Unsere Kunden – national wie international – schätzten ihn bereits nach kurzer Zeit als kompetenten Gesprächspartner. Seine Lernpakete aus den Vertriebstagungen waren sehr hilfreich für meine persönliche Entwicklung. Zusätzlich hat er die Überführung unserer Gesellschaft in ein neues Joint Venture systematisch begleitet.

Resulting statt Consulting

“Interessante Insights aus dem Interim Management – kontrovers und vor allem humorvoll diskutiert.”

“Lebendige Veranstaltung mit sehr gutem Input, weiter so!”

“Interim Management sah ich in der Vergangenheit immer in der Nähe von ‘Management by Helicopter’: Landen, viel Staub aufwirbeln, und ehe der sich gelegt hat auch schon wieder weg sein. Das ist seit der Podiumsdiskussion anders. Nun erscheint mir Interim Management sogar in vielen Fällen als die bessere Lösung.
Danke für dieses wichtige und sehr informative Event.”

Herrn Komor habe ich, während meiner Bachelorarbeit zur Entwicklung neuer digitaler Geschäftsmodelle, als Führungskraft am Zahn der Zeit kennengelernt. Dabei hat mir die dreimonatige Arbeit, welche von ihm betreut wurde, eine hervorragende Chance geboten mich persönlich weiterzuentwickeln und gleichzeitig einen wertvollen Beitrag für die Firma zu leisten.
Durch sein entgegengebrachtes Vertrauen konnte ich von Beginn an Verantwortung übernehmen. Trotzdem hat er mir aber auch den Rahmen vorgegeben, indem der Fokus auf das Ergebnis von ihm hochgehalten wurde. Erleichtert hat Herr Komor mir die Arbeit dadurch, dass er mir stets den Zugang zu den notwendigen Ressourcen ermöglichte. Außerdem hatte er ein offenes Ohr bei Schwierigkeiten und stand mir immer unterstützend, sowie als Türöffner bei Seite. Besonders im gemeinsamen Austausch sind neue und kreative Ideen entstanden, für die Herr Komor stets offen war.
Insgesamt werde ich die gemeinsame Arbeit daher als prägende Zeit in Erinnerung behalten. Denn einerseits hat mir die Zusammenarbeit mit ihm sehr viel Spaß gemacht und andererseits konnte ich dadurch einen großen Schritt nach vorn auf meinem beruflichen Karriereweg machen.

Herrn Komor war eingeladen an der Veranstaltung „BIM in der Fertigungsindustrie – Vision, Praxis, Impulse „ als Gastredner und als Diskutant für die Podiumsdiskussion bei der Franke Group in Aarburg (Schweiz) teilzunehmen.
Sein praxisorientierter Vortrag „BIM als Basis für Prozessoptimierung und neue Geschäftsmodelle“ hat die Zuhörer sehr gefesselt. Der lebhafte Präsentationsstil hat viel „Energie in den Raum gebracht“ und unseren Kunden einen echten Nutzen geboten.
Autodesk freut sich auf eine weitere Zusammenarbeit mit Herrn Komor.

Aus meinem Blog:

Global Account Management im B2B Mittelstand | Teil 2

Der Mittelstand wird häufig von weltweit operierenden Kunden getrieben und ist gezwungen in Regionen zu gehen, in denen man noch nicht präsent ist. Ebenso gibt es immer wieder große Kunden, die einen globalen Ansprechpartner aus dem Vertrieb verlangen. Mehr als einen Key Account Manager. Um den Bedürfnissen dieser Großkunden zu entsprechen lohnt es sich über ein Global Account Management nachzudenken. Wie geht man das an? Was ist zu beachten? Ein Vorschlag zur Vorgehensweise (Teil 2).

Global Account Management im B2B Mittelstand | Teil 1

Der Mittelstand wird häufig von weltweit operierenden Kunden getrieben und ist gezwungen in Regionen zu gehen, in denen man noch nicht präsent ist. Ebenso gibt es immer wieder große Kunden, die einen globalen Ansprechpartner aus dem Vertrieb verlangen. Mehr als einen Key Account Manager. Um den Bedürfnissen dieser Großkunden zu entsprechen lohnt es sich über ein Global Account Management nachzudenken. Wie geht man das an? Was ist zu beachten? Ein Vorschlag zur Vorgehensweise (Teil 1).

DDIM.kongress 2020 | REAL.DIGITAL.INTERAKTIV.

Auch in diesem Jahre bin ich wieder aktiver Teil des Branchentreffs der Interim Management Branche, dem DDIM.kongress am Freitag, den 06. November 2020. Ich bin im Panel der Podiumsdiskussion mit dem Thema „Interim Mandate in Zeiten von Corona“. und stelle mein Corona-Projekt "mobile Test Labore" vor. Aufgrund der COVID-19 Pandemie findet der DDIM.kongress dieses Jahr als online-Event statt.

BIM Champions / Innovationspreis 2021 | Der BIM-Preis für Start-ups von buildingSMART Deutschland

Als Teil der Juri für den BIM Champions Innovationspreis 2021 freue ich mich, diese Einladung an ConTech-Sart-ups auszusprechen: BIM Champions Innovationspreis 2021 - der BIM-Preis für Start-ups von buildingSMART Deutschland! Der BIM Champion in der Kategorie Innovation wird am 15. Juni 2021 beim buildingSMART-Innovationsforum in Berlin ausgezeichnet.

“Das Zusammenspiel von BIM und VR in Projektentwicklung und Planung von Laboren” // Online-Seminar am Institut für Mittelstandsforschung (ifm)

Das Institut für Mittelstandsforschung (ifm) an der Universität Mannheim organisiert diesen Herbst online-Seminare zum Thema "Digitalisierung und Projektentwicklung". Gemeinsam mit Jochen Knecht von der kreatiVRaum GmbH bringe ich am Donnerstag, den 29. Oktober 2020 von 11.00 – 12.00 Uhr ein Beitrag mit dem Thema "Das Zusammenspiel von BIM und VR in Projektentwicklung und Planung von Laboren".

3rd German – East European & CIS Health Forum

Ich bin eingeladen, als Diskussionsteilnehmer am 3. GERMAN – EAST EUROPEAN & CIS HEALTH FORUM teilzunehmen. Virtual e-Vent | 23 October 2020 | 10 -12:30 am CEST. Das Deutsch-Osteuropäische & GUS-Gesundheitsforum, organisiert vom Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft und der German Health Alliance, bringt hochrangige Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft aus Deutschland und Osteuropa zum Informationsaustausch und Networking aus erster Hand zusammen. Die dritte Ausgabe des Forums, der offiziellen Nebenveranstaltung des  World Health Summit (WHS), befasst sich mit der Stärkung der Widerstandsfähigkeit und dem Innovationstransfer mit Schwerpunkt auf den russischen und GUS-Märkten.

AUTODESK GLOBAL DESIGN & MANUFACTURING RECOVERY SUMMIT 2020

Ich fühle mich sehr geehrt, als Diskussionsteilnehmer zu der diesjährigen Veranstaltung eingeladen worden zu sein, um über neue Geschäftsmodelle zu sprechen, die sich aus der Corona-Pandemie ergeben könnten

Über den Kauf hinaus gedacht: Der dynamische Kundenlebenszyklus

Die Unternehmensberatung Gartner hat schon früh erkannt, dass es nicht ausreicht, sich auf den reinen Kaufzyklus zu konzentrieren. Da es nicht mehr ausreicht, einfach nur Aufträge zu gewinnen muss der Fokus auf dem gesamten Kundenlebenszyklus liegen. Hier eine Zusammenfassung der Gartner-Ideen aus 2016.

Was kostet ein Interim Manager? (Beitrag für die Interim Profis GmbH)

Was kostet ein Interim Manager? Welche Kosten kommen auf mich zu, wenn ich einen Interim Manager beauftrage? Wie hoch ist der Tagessatz eines Interim Managers? Diese Fragen stellen Sich alle Auftraggeber, wenn sie das erste Mal einen Interim Mager beauftragen. In diesem Artikel beantworten wir Ihre Fragen zum Thema!

Diese Werte zählen im B2B-Vertrieb: 40 Dinge, auf die es Ihren Kunden wirklich ankommt

Kaufentscheidungen von B2B-Kunden sind denjenigen von privaten Kunden (B2C) ähnlicher, als es zunächst erscheint. Es zählen eben nicht nur objektive Kriterien, auch subjektive Faktoren fallen ins Gewicht. Dazu gehört, ob die Marke zur Positionierung des eigenen Unternehmens passt oder ob das Design und die Eigenschaften attraktiv sind. Dieser Fachartikel wirft einen Blick auf die Forschung und erklärt, wie sie - mit den richtigen Daten - verwendet werden kann, um Ihnen zu helfen, die persönlicheren Elemente hinter den Entscheidungen Ihrer Kunden besser zu verstehen. Daraus können Sie dann ein Leistungsversprechen formen, das den tiefsten Bedürfnissen Ihrer Kunden entspricht. Schließlich soll der Kunde die Produkte und Dienstleistungen seines Lieferanten als einzigartig wahrnehmen und sich entsprechend entscheiden.
chris montgomery / unsplash

B2V – BUSINESS-TO-VIDEO // Die ultimativen Tipps für Videocalls mit der Erfahrung aus der Corona Zeit

B2B, B2C, B2B2C, B2G, ... diese Abkürzungen stehen für verschiedene Vertriebswege. Ich möchte aufgrund der in den letzten Monaten gemachten Erfahrungen einen neuen Ansatz hinzufügen: B2V – Business-to-Video. Dies ist die passende Beschreibung für die vielen Videocalls, die wir mit unseren Kunden in letzter Zeit führten. Doch wie bereitet man sich und seine Vertriebsmannschaft auf B2V vor? Hier mein Vorschlag, wie das gehen kann

Wofür steht “Return on Interim Management” und könnten Sie Ihr Motto “Resulting statt Consulting” näher erläutern?

In diesem Interview mit dem Interim Management Provider Bridge imp GmbH aus Grünwald gehe ich auf den RoIM - Return on Interim Management - und mein Motto "Resulting statt Consulting" ein.
KOMOR INTERIM MANAGEMENT

Vertriebshygiene ® Resilient durch die Corona-Krise – Zehn Tipps, wie Sie die Beziehung zu Mitarbeitenden und Kunden stärken und ausbauen können

Zehn Tipps, wie Sie die Beziehung zu Mitarbeitenden und Kunden stärken und ausbauen können. Jede Krise ist anders und jedes Unternehmen reagiert darauf anders. Dennoch gibt es für Sie als Vertriebsleiter oder Geschäftsführer im Kontext Resilienz wichtige und allgemeingültige Bausteine.
KOMOR INTERIM MANAGEMENT

Fragen zum Mandat – Worum geht es genau?

Diese Fragen können Sie zur Vorbereitung für die Beauftragung eines Interim Managers nutzen.
KOMOR INTERIM MANAGEMENT

Vertriebshygiene ® – so nutzen Sie die unfreiwillige Pause durch die Corona-Krise

Vertriebsleiter und Geschäftsführer Vertrieb stehen in diesen Tagen vor besonderen Herausforderungen, die Sie bisher aus Filmen kannten. Die Vertriebsmitarbeiter können die Kunden nicht mehr besuchen und sind zum größten Teil im Homeoffice. Sie erreichen teilweise ihre Kunden nicht mehr, weil diese selbst im Homeoffice sind oder gerade einen Brandherd nach dem anderen löschen müssen. Unser Anliegen ist es, Ihnen praxiserprobte Anleitungen zu liefern, was Sie JETZT tun können, um Ihren Vertrieb für die „Zeit nach Corona“ vorzubereiten und fitter zu machen.
KOMOR INTERIM MANAGEMENT

Vertriebshygiene® – Strukturierung des Vertriebserfolges

Ich bin der festen Überzeugung, dass je agiler eine Vertriebsorganisation arbeiten soll, desto klarer müssen die Regeln und Spielräume definiert sein. Spielregeln schaffen Handlungsfreiräume. Nur so kann der Vertriebler vor Ort schnell klare Aussagen gegenüber dem Einkaufsteam des Kunden treffen. Das schafft Selbstvertrauen beim Mitarbeiter, wirkt hochqualifiziert und beschleunigt den Entscheidungsprozess beim Auftraggeber. Diese eindeutige Zuweisung von KPI-gesteuerten Umsetzungskompetenzen sind Teil meines Konzeptes der Vertriebshygiene®

Einwandbingo: 44 Gründe, warum es nicht klappt!

Wir alle kennen Personen, die immer einen "guten" Einwand haben, warum etwas nicht klappen wird. Hier gesammelte Werke dieser Zeitgenossen.

„Neue digitale Werkzeuge – Virtual Reality in der Laborplanung: Waldner. BIM. VR.” Vortrag auf dem 18. buildingSMART-Anwendertag

„Neue digitale Werkzeuge - Virtual Reality in der Laborplanung: Waldner. BIM. VR.“ Zusammen mit Jochen Knecht von der kreatiVRaum GmbH präsentiere ich am 22. April 2020 auf dem 18. buildingSMART-Anwendertag in Dresden die neusten Entwicklungen bei der VR-gestützten Planung.

DIGITAL CUSTOMER EXPERIENCE // Kundenerlebnisse im Wandel: 5 Herausforderungen für Unternehmen

Ob Big Data, Machine Learning oder das Internet of Things (IoT): Der technologische Fortschritt und künstliche Intelligenz (KI) verändern alles – auch wie Kunden Unternehmen erleben und Kaufentscheidungen treffen. Welche Herausforderungen müssen Unternehmen bewältigen, um in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben? Ich stelle Ihnen die fünf wichtigsten Trends und Herausforderungen digitaler Kundenerlebnisse - DIGITAL CUSTOMER EXPERIENCE - vor.

Return on Experience (ROX) – Wie zahlt sich der Invest in das Kundenerlebnis aus?

Ich halte die Keynote auf der CX Insights am Donnerstag, 14. Mai 2020 von 9:00 bis 18:00 Uhr bei der valantic CEC in Mannheim. Seien Sie dabei und erfahren Sie, wie sich die Investition in das Kundenerlebnis für Ihr Unternehmen auszahlt. Die valantic zeigt Ihnen Methoden auf, wie der Return on Experience gemessen wird und welche Rolle Ihre Mitarbeiter für das Kundenerlebnis spielen. Wir gehen außerdem der Frage nach, welche Bedeutung innovative Technologien für den Return on Experience haben und wie Customer Value und Customer Experience zusammen hängen.

Video: Was ist die Fachgruppe Vertrieb & Marketing innerhalb der DDIM?

Kurz, knapp und klar. In 42 Sekunden erfahren Sie hier: was ist die Fachgruppe Vertrieb & Marketing innerhalb der DDIM?

INTERIM MANAGER INSIDE – Videotipps für Interim Manager

Während des DDIM.kongress 2019 in Düsseldorf gab ich in einem Video dem Provider division one spontan Antworten auf diese Fragen: 1. Welche Rolle spielen Provider für Interim Manager? 2. Tipps für Interim Manager 3. Welche Relevanz haben Interim Manager aktuell? 4. Auf welche Kriterien kommt es bei der Auswahl passender Interim Manager an? 5. Welche Vorteile bringen Interim Manager? 6. Welche Top-Attribute zeichnen einen erfolgreichen Interim Manager aus?

Interview mit Jürgen Schmidhuber, dem weltweit führenden Wissenschaftler für Künstliche Intelligenz

Die New York Times hat auf der Titelseite über ihn mal geschrieben: "Wenn künstliche Intelligenz heranwächst, dann wird sie Jürgen Schmidhuber irgendwann 'Papa' rufen." Denn Schmidhuber ist einer der bekanntesten Forscher auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz (KI).

Was kostet ein Interim Manager?

Diese Frage stellen Sich alle Auftraggeber, wenn sie das erste Mal einen Interim Mager beauftragen.  Wichtiger, als diese Frage ist jedoch die Frage: "Was bringt ein Interim Manager". Dennoch: hier gibt es eine einfache Antwort, sowie eine klare Herleitung. Sie erhalten eine Tabelle zum Download, die individuelle Vergleiche zwischen den Kosten für einen fest angestellten Mitarbeiter und einem Manager auf Zeit ermöglicht.

Buchauszug „Edgar K. Geffroy: Das Ende der Geschäftsmodelle – Neue Strategien für eine disruptive Welt“

Edgar K. Geffroy zeigt in diesem Buchauszug, wie nur Unzufriedenheit zu mehr Kundenbindung und zu tragfähigen Geschäftsmodellen in disruptiven Zeiten führt. Er fordert eindringlich, dass sich Unternehmen jetzt um eine Zukunftsstrategie kümmern – morgen könnte es schlicht zu spät sein. Unternehmen müssen über eine Brücke gehen und mit den Augen des Kunden schauen. Dann kommen Sie nicht mehr zu Produkten, sondern zu Lösungen. Die setzen sich aus Produkten, Services und weiteren Dingen zusammen. In sieben Schritten führt er uns zur innovativen Unternehmenskultur.

Virtuelle Realität im BIM-Prozess: Technologie, Nutzen und Mehrwert

Ich halte einen Vortrag auf Einladung der buildingSMART-Regionalgruppe Oberrhein. Die Veranstaltung "Virtuelle Realität im BIM-Prozess – Technologe, Nutzen und Mehrwert“ findet am 5. November 2019 in Karlsruhe statt. Mein Thema: "WALDNER.BIM.VR. // Virtual Reality als Planungs- und Kommunikationstool im Laborbau".

Künstliche Intelligenz und Menschliche Erfahrung

Der Kongress der DDIM findet seit 2003 jährlich statt und hat sich zur bedeutendsten Veranstaltung der gesamten Interim Management-Branche in Deutschland entwickelt. Mittlerweile besuchen regelmäßig insgesamt über 300 Gäste die Veranstaltung. Hier treffen sich Interim Manager, Provider und Gäste aus Unternehmen, Wissenschaft und Politik. Sie erhalten Einblick in neueste Marktentwicklungen, hören spannende Impulsvorträge und finden in vielfältigen Fachdiskussionen und Workshops Gelegenheit zum ausgiebigen Networking.

Fünf Zitate aus meinem Buchbeitrag “Chefsache Interim Management”

Sie lesen hier fünf wichtige Zitate aus meinem Buchbeitrag "Agiler B2B-Vertrieb im Zeitalter der Digitalisierung" im Buch "Chefsache Interim Management"

Der Mensch als Schlüssel zum digitalen Wandel. Das Waldner Labor Fachsymposium 2019 in Isny

"Der Mensch als Schlüssel zum digitalen Wandel" ist das Thema des WALDNER Fachsymposiums 2019. Ein hochspannendes Seminar für Architekten, Planer, Betreiber und Nutzer von Laboren. Ralf H. KOMOR hält am 10. Oktober 2019 in Isny einen Vortrag mit diesem interessanten Titel: "BIM als Basis für Prozessoptimierung und neue Geschäftsmodelle".

Neue Impulse durch Interim Sales Manager: Resulting statt Consulting

Interim Sales Manager im Mittelstand: Resulting statt Consulting. Wie gelingt der geschäftliche Neustart in Zeiten der Digitalisierung? Interim Sales Manager initiieren neue Geschäftsmodelle im digitalen Wandel und führen Vertriebsmannschaften zu alter Stärke und neuen Erfolgen. Vor allem für den Mittelstand wird das immer wichtiger.

Autodesk University Germany 2019: BIM als Basis für Prozessoptimierung und neue Geschäftsmodelle

Die Autodesk University ist die Konferenz für diejenigen, die die Welt um uns herum designen und gestalten. Am 15. und 16. Oktober 2019 treffen sich Anwender, Entscheider und Partner aus den Bereichen Mechanik und Maschinenbau, Bauwesen sowie digitale Medien und Entertainment auf der Autodesk University Germany in Darmstadt. Ralf H. KOMOR hält auf Einladung von Autodesk den Vortrag "BIM als Basis für Prozessoptimierung und neue Geschäftsmodelle".

Beauftragen Sie mich erst, wenn Sie die Antworten auf diese sieben Fragen haben!

Liebe Interessenten und Auftraggeber! Ich möchte herausfinden, ob ich der richtige Mann für die Aufgabe bin. Dafür habe ich im Laufe der Zeit diese Fragen erarbeitet. Bitte beantworten Sie sich selbst diese sieben Fragen, bevor Sie mich oder einen anderen Interim Manager beauftragen.

Kurzes Erklärvideo: Was mache ich eigentlich genau?

Kurz, knapp und klar. In einer Minute erfahren Sie: Was mache ich? Was können Sie erwarten? Wie arbeite ich?

Durch die Selbstständigkeit wurde ich zum Tiger auf der Jagd

Ralf H. Komor ist Interim Manager, Buchautor und absoluter B2B Salesprofi. Vom Konzern bis zum kleinen Mittelstand profitieren Auftraggeber von seiner 30-jährigen Erfahrung aus nationalen und internationalen Projekten. In der Branche ist er als Vollblut Vertriebler anerkannt und leitet die DDIM.fachgruppe “Vertrieb & Marketing”. Zudem ist er Co-Autor für das Buchprojekt “Chefsache Interim Management”, das dieses Jahr im Springer-Verlag erschienen ist. Im Interview mit division one spricht Komor über seine Erfahrungen, die er bisher in seiner Selbstständigkeit als Manager auf Zeit machen durfte und verrät wertvolle Tipps für Neueinsteiger auf dem Interim-Markt.

Unternehmensberatung vs. Interim Management – Eine Podiumsdiskussion des HEIDELBERG BUSINESS CLUB

Ralf H. KOMOR nimmt auf Einladung des HEIDELBERG BUSINESS CLUB im deutsch-chinesischen Innovationszentrum "ZGC InnoHub" in Heidelberg am 04. Juli 2019 um 18.30 Uhr als Diskutant und Vertreter des Interim Managements an einer Podiumsdiskussion mit diesem interessanten Thema teil: Unternehmensberatung vs. Interim Management.

Menschenkenntnis ist wichtiger als Warenkenntnis

Von F.A. Quint ACHTUNG - Das ist ein Originaltext aus dem Jahr 1955! Er ist in der Sprache und auf der Basis von Kenntnissen dieser Zeit verfasst. Trotzdem ein kleines Juwel aus der vertrieblichen Schatzkammer. Bitte mit einem Augenzwinkern lesen. So tickte die Generation der Traditionalisten (geboren zwischen 1922 und 1955).

BIM als Basis für Prozessoptimierung und neue Geschäftsmodelle

BIM in der Fertigungsindustrie - Vision, Praxis, Impulse. Auf dieser Veranstaltung erfahren Sie am konkreten Beispiel, wie die Implementierung von BIM Prozessen helfen kann, mehr Projekte mit höheren Deckungsbeiträgen zu gewinnen. Erhalten Sie Einblick in Strategien und Umsetzung von BIM in anderen Unternehmen. Durch den Austausch mit anderen Entscheidern und durch die Podiumsdiskussion erhalten Sie außerdem Impulse wie Sie die BIM Reise beschleunigen können.

Top-Tipps für Interim Manager und Unternehmen, die Interim Manager beauftragen wollen

Norrie Johnston, einer der führenden britischen Interim-Recruiter, gibt seine besten Tipps für Interim-Kandidaten bekannt. Diese Schnell-Checkliste sollte Ihnen hoffentlich die meisten Antworten geben. INTERIM MANAGER: diese Fragen, Gedanken und Hinweise können Sie zur Vorbereitung der Präsentation und für die Planung der Startphase eines Mandates nutzen. AUFTRAGGEBER: diese Fragen, Gedanken und Hinweise können Sie zur Vorbereitung für die Beauftragung eines Interim Managers nutzen.

Digitisation And Digitalisation – You Need To Know The Difference

Im Deutschen gibt es nur einen Begriff: Digitalisierung. Im anglo-amerikanischen Sprachraum hingegen unterscheidet man zwischen "digitisation" und "digitalisation" (in den U.S.A.: digitization - digitalization). Ausnahmsweise ist unsere Sprache also hier nicht so präzise, wie die Englische. Doch was ist eigentlich der Unterschied?

Neues Denken, agiles Arbeiten, eine noch höhere Kundenorientierung

Neues Denken,agiles Arbeiten,eine noch höhere Kundenorientierung. Der Vertrieb im Business to Business steht vor gravierenden Herausforderungen. Im Zuge des digitalen Wandels müssen Vertriebsprozesse komplett neu gedacht werden. Sind Sie darauf vorbereitet?

Disruptive Innovation: “Viele haben das Konzept falsch verstanden”

"Disruptiv" und "Innovation" - die beiden Begriffe werden oft im gleichen Atemzug genannt, doch sie werden auch missverstanden und falsch verwendet. Harvard-Professor Clayton Christensen gilt als Erfinder der Theorie der disruptiven Innovation. Er zeigt sich erstaunt, dass seine Theorie auf alles Mögliche angewendet wird. Weder Uber, noch Tesla oder Airbnb zählt er zu den disruptiven Innovatoren.

Drei spontane Antworten

Um die Qualität des Netzwerks an Interim Manager zu steigern prüft die Bridge imp GmbH aus Grünwald konsequent die gegebenen Referenzen der Interim Manager. Zusätzlich wird der Interim Manager in einem kurzen Videointerview vorgestellt. Themen sind allgemeine Erfahrungen aus vergangenen Projekten als Interim Manager, die fachlichen Schwerpunkte oder auch persönliche und professionelle Werte.

Ehrenkodex der DDIM – Dachgesellschaft Deutsches Interim Management e.V.

Die Mitglieder der DDIM haben sich einen verbindlichen Ehrenkodex gegeben. Alle Mitglieder richten ihre Entscheidungen und Handlungen am Wohlergehen des beauftragenden Unternehmens, dessen Mitarbeitern und Gesellschaftern unter Einhaltung des Ehrenkodex der DDIM aus. Als DDIM Mitglied verpflichte ich mich zu diesem Ehrenkodex.
KOMOR INTERIM MANAGEMENT

Strukturierung des Vertriebserfolges durch Vertriebshygiene®

/
Ich bin der festen Überzeugung, dass je agiler eine Vertriebsorganisation arbeiten soll, desto klarer müssen die Regeln und Spielräume definiert sein. Spielregeln schaffen Handlungsfreiräume. Nur so kann der Vertriebler vor Ort schnell klare Aussagen gegenüber dem Einkaufsteam des Kunden treffen. Das schafft Selbstvertrauen beim Mitarbeiter, wirkt hochqualifiziert und beschleunigt den Entscheidungsprozess beim Auftraggeber. Diese eindeutige Zuweisung von KPI-gesteuerten Umsetzungskompetenzen sind Teil meines Konzeptes der Vertriebshygiene®

Neue Geschäftsmodelle – BIM (Building Information Modeling) ist der Schlüssel zur Digitalisierung der traditionellen Baubranche

Die Digitalisierung ist in aller Munde. Sie verändert und stellt Unternehmen vor neue Herausforderungen. Diese erreichen auch traditionelle Branchen, wie die Baubranche. Hier wird die Digitalisierung vor allem durch eine neue Methodik, dem Building Information Modeling (BIM), getrieben. Jedoch sind die Auswirkungen dessen noch nicht umfänglich abzusehen. Sicher sei aber, dass sich auch Geschäftsmodelle verändern könnten und eventuell auch müssten.   

Wo geht’s denn hier zum Erfolg?

Der Kongress der DDIM findet seit 2003 jährlich statt und hat sich zur bedeutendsten Veranstaltung der gesamten Interim Management-Branche in Deutschland entwickelt. Mittlerweile besuchen regelmäßig insgesamt über 300 Gäste die Veranstaltung. Hier treffen sich Interim Manager, Provider und Gäste aus Unternehmen, Wissenschaft und Politik. Sie erhalten Einblick in neueste Marktentwicklungen, hören spannende Impulsvorträge und finden in vielfältigen Fachdiskussionen und Workshops Gelegenheit zum ausgiebigen Networking.

Ideen entwickeln – Konzepte erarbeiten – Praxisumsetzung

Geschäftsmodelle verändern sich rasant. Herrschaftswissen horten und die damit einhergehende Intransparenz, bezogen auf Beziehungen und Prozesse, kann sich heute kein Unternehmen mehr erlauben. Hier setzten die Aktivitäten der DDIM.fachgruppen an. Regelmäßige Treffen, konstruktive Diskussionen und professionelle Ideenentwicklung mit einer stark ausgeprägten Vertraulichkeit der Fachgruppenteilnehmer untereinander, führen zu konkreten Ergebnissen, die jedem DDIM Interim Manager in seinem beruflichen Umfeld nützlich sein können.

Gastbeitrag XING „Klartext“

Interim Manager ist kein „Trendberuf“. Die Präsenz in den Medien liegt daran, dass sich der Führungskräftemangel in den Unternehmen immer deutlicher abzeichnet. Wegen der guten Konjunktur im DACH-Raum gibt es eine immer höhere Fluktuation auf Direktorenebene und parallel dazu eine immer kürzere Verweildauer der Geschäftsführer und Vorstände. Welche Chancen und Entbehrungen bringt dieser Beruf mit sich?

BIM UND DIE DIGITALISIERUNG – Relevanz für die Fertigungsindustrie?

Die zunehmend weltweite Bedeutung von BIM – Building Information Modeling – und der daraus resultierende Veränderungsdruck für die gesamte Wertschöpfungskette ist nicht mehr nur in der Bauindustrie allgegenwärtig. Durch die BIM Methodik verändern sich Kundenmärkte und dadurch müssen Gebäudeausrüster, Fabrikplaner und Planer von Industrieanlagen handeln. Ralf H. KOMOR diskutierte auf Einladung der Autodesk GmbH zu diesem Thema auf der Veranstaltung am 26. November 2018 im Rahmen der BIM World in München.

Die DDIM Fachgruppe Vertrieb & Marketing

Ralf H. KOMOR im Interview mit Inés Carrasco, DDIM über die DDIM.fachgruppe Vertrieb & Marketing. Sie wurde 2015 auf dem DDIM Kongress gegründet und gehört mit 10 Interim Managern zu den größeren Fachgruppen. Die Treffen finden drei bis vier mal im Jahr statt mit externen Gästen und Fachreferaten z.B. Sinus Milieus im B2B und Business Information Intelligence als Ergänzung zum CRM