3rd GERMAN – EAST EUROPEAN & CIS HEALTH FORUM


Ich bin eingeladen, als Diskussionsteilnehmer am 3. GERMAN – EAST EUROPEAN & CIS HEALTH FORUM teilzunehmen.

Virtual e-Vent | 23 October 2020 | 10 -12:30 am CEST

KOMOR_INTERIM_MANAGEMENT

Die Veranstaltung ist schon vorbei. Es war mir eine große Ehre, dabei gewesen zu sein.

Das Deutsch-Osteuropäische & GUS-Gesundheitsforum, organisiert vom Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft und der German Health Alliance, bringt hochrangige Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft aus Deutschland und Osteuropa zum Informationsaustausch und Networking aus erster Hand zusammen.

Die dritte Ausgabe des Forums, der offiziellen Nebenveranstaltung des  World Health Summit (WHS), befasst sich mit der Stärkung der Widerstandsfähigkeit und dem Innovationstransfer mit Schwerpunkt auf den russischen und GUS-Märkten.


Das Panel 1 hat das Thema:

“DER AUFBAU VON RESILIENZ UND DIE INDUSTRIELLE PERSPEKTIVE. WIE HAT DIE INDUSTRIE REAGIERT, UND WELCHE LANGFRISTIGEN LÖSUNGEN SIND DARAUS ENTSTANDEN?”


Das ist das Podium:

  • Dr. Stephan Eder, Executive Vice President Russia/CIS, STADA Arzneimittel AG
  • Eeva Karsta, Director Government Relations, Dragerwerk AG & Co. KGaA
  • Ralf H. Komor, Director Business Development, WALDNER LaboreinrichtungenGmbH & Co. KG
  • Alexander Semenov, CFO, Fresenius Medical Care Russia
  • Stefan Friedrich, Head of CGS Healthcare & Public Sector, KPMG (Moderation)