Beiträge

Strukturierung des Vertriebserfolges durch Vertriebshygiene®

Ich bin der festen Überzeugung, dass je agiler eine Vertriebsorganisation arbeiten soll, desto klarer müssen die Regeln und Spielräume definiert sein. Spielregeln schaffen Handlungsfreiräume. Nur so kann der Vertriebler vor Ort schnell klare Aussagen gegenüber dem Einkaufsteam des Kunden treffen. Das schafft Selbstvertrauen beim Mitarbeiter, wirkt hochqualifiziert und beschleunigt den Entscheidungsprozess beim Auftraggeber. Diese eindeutige Zuweisung von KPI-gesteuerten Umsetzungskompetenzen sind Teil meines Konzeptes der Vertriebshygiene®

Über den Kauf hinaus gedacht: Der dynamische Kundenlebenszyklus

Die Unternehmensberatung Gartner hat schon früh erkannt, dass es nicht ausreicht, sich auf den reinen Kaufzyklus zu konzentrieren. Da es nicht mehr ausreicht, einfach nur Aufträge zu gewinnen muss der Fokus auf dem gesamten Kundenlebenszyklus liegen. Hier eine Zusammenfassung der Gartner-Ideen aus 2016.

Vertriebshygiene ® Resilient durch die Corona-Krise – Zehn Tipps, wie Sie die Beziehung zu Mitarbeitenden und Kunden stärken und ausbauen können

Zehn Tipps, wie Sie die Beziehung zu Mitarbeitenden und Kunden stärken und ausbauen können. Jede Krise ist anders und jedes Unternehmen reagiert darauf anders. Dennoch gibt es für Sie als Vertriebsleiter oder Geschäftsführer im Kontext Resilienz wichtige und allgemeingültige Bausteine.

Vertriebshygiene ® – so nutzen Sie die unfreiwillige Pause durch die Corona-Krise

Vertriebsleiter und Geschäftsführer Vertrieb stehen in diesen Tagen vor besonderen Herausforderungen, die Sie bisher aus Filmen kannten. Die Vertriebsmitarbeiter können die Kunden nicht mehr besuchen und sind zum größten Teil im Homeoffice. Sie erreichen teilweise ihre Kunden nicht mehr, weil diese selbst im Homeoffice sind oder gerade einen Brandherd nach dem anderen löschen müssen.
Unser Anliegen ist es, Ihnen praxiserprobte Anleitungen zu liefern, was Sie JETZT tun können, um Ihren Vertrieb für die „Zeit nach Corona“ vorzubereiten und fitter zu machen.

Vertriebshygiene® – Strukturierung des Vertriebserfolges

Ich bin der festen Überzeugung, dass je agiler eine Vertriebsorganisation arbeiten soll, desto klarer müssen die Regeln und Spielräume definiert sein. Spielregeln schaffen Handlungsfreiräume. Nur so kann der Vertriebler vor Ort schnell klare Aussagen gegenüber dem Einkaufsteam des Kunden treffen. Das schafft Selbstvertrauen beim Mitarbeiter, wirkt hochqualifiziert und beschleunigt den Entscheidungsprozess beim Auftraggeber. Diese eindeutige Zuweisung von KPI-gesteuerten Umsetzungskompetenzen sind Teil meines Konzeptes der Vertriebshygiene®

Video: Was ist die Fachgruppe Vertrieb & Marketing innerhalb der DDIM?

Kurz, knapp und klar. In 42 Sekunden erfahren Sie hier: was ist die Fachgruppe Vertrieb & Marketing innerhalb der DDIM?

Neue Impulse durch Interim Sales Manager: Resulting statt Consulting

Interim Sales Manager im Mittelstand:
Resulting statt Consulting.

Wie gelingt der geschäftliche Neustart in Zeiten der Digitalisierung?

Interim Sales Manager initiieren neue Geschäftsmodelle im digitalen Wandel und führen Vertriebsmannschaften zu alter Stärke und neuen Erfolgen. Vor allem für den Mittelstand wird das immer wichtiger.

Buchauszug „Edgar K. Geffroy: Das Ende der Geschäftsmodelle – Neue Strategien für eine disruptive Welt“

Edgar K. Geffroy zeigt in diesem Buchauszug, wie nur Unzufriedenheit zu mehr Kundenbindung und zu tragfähigen Geschäftsmodellen in disruptiven Zeiten führt. Er fordert eindringlich, dass sich Unternehmen jetzt um eine Zukunftsstrategie kümmern – morgen könnte es schlicht zu spät sein. Unternehmen müssen über eine Brücke gehen und mit den Augen des Kunden schauen. Dann kommen Sie nicht mehr zu Produkten, sondern zu Lösungen. Die setzen sich aus Produkten, Services und weiteren Dingen zusammen. In sieben Schritten führt er uns zur innovativen Unternehmenskultur.

Dietzel Hydraulik – Ein Mittelständler aus Thüringen macht sich auf in die Zukunft

Dietzel Hydraulik ist ein typischer deutscher Mittelständler. Gründer Klaus Dietzel begann 1972 in Moers mit dem Verlegen von Rohrleitungen für Hüttenbetriebe. Heute ist die Firma ein gefragter Systemlieferant für die komplette hydraulische Verbindungstechnik. Vom thüringischen Beerwalde aus liefert das Unternehmen Produkte „made in Germany“.

Neues Denken, agiles Arbeiten, eine noch höhere Kundenorientierung

Neues Denken,agiles Arbeiten,eine noch höhere Kundenorientierung.
Der Vertrieb im Business to Business steht vor gravierenden Herausforderungen.
Im Zuge des digitalen Wandels müssen Vertriebsprozesse komplett neu gedacht werden.
Sind Sie darauf vorbereitet?

Durch die Selbstständigkeit wurde ich zum Tiger auf der Jagd

Ralf H. Komor ist Interim Manager, Buchautor und absoluter B2B Salesprofi. Vom Konzern bis zum kleinen Mittelstand profitieren Auftraggeber von seiner 30-jährigen Erfahrung aus nationalen und internationalen Projekten. In der Branche ist er als Vollblut Vertriebler anerkannt und leitet die DDIM.fachgruppe “Vertrieb & Marketing”. Zudem ist er Co-Autor für das Buchprojekt “Chefsache Interim Management”, das dieses Jahr im Springer-Verlag erschienen ist.
Im Interview mit division one spricht Komor über seine Erfahrungen, die er bisher in seiner Selbstständigkeit als Manager auf Zeit machen durfte und verrät wertvolle Tipps für Neueinsteiger auf dem Interim-Markt.

Kurzes Erklärvideo: Was mache ich eigentlich genau?

Kurz, knapp und klar. In einer Minute erfahren Sie: Was mache ich? Was können Sie erwarten? Wie arbeite ich?

Drei spontane Antworten

Um die Qualität des Netzwerks an Interim Manager zu steigern prüft die Bridge imp GmbH aus Grünwald konsequent die gegebenen Referenzen der Interim Manager. Zusätzlich wird der Interim Manager in einem kurzen Videointerview vorgestellt. Themen sind allgemeine Erfahrungen aus vergangenen Projekten als Interim Manager, die fachlichen Schwerpunkte oder auch persönliche und professionelle Werte.