So positionieren sich Interim Manager als Marke | Fachbeitrag Springer Professional


Zusammen mit meinen geschätzten Kollegen Ulvi Aydin und Malte Borchardt habe ich einen Artikel bei Springer Professional veröffentlicht:

„So positionieren sich Interim Manager als Marke“

So positionieren sich Interim Manager als Marke
  • Interim Manager müssen sich als Marke positionieren, um im Markt zu bestehen. Dabei gilt es, herausragende Skills herauszustreichen und zu emotionalisieren.


  • Wie Personal Branding für Interim Manager funktioniert, erklären die drei Experten Ulvi Aydin, Ralf Komor und Malte Borchardt in einem gemeinsamen Beitrag. Aydin und Komor beleuchten dabei ihre Sichtweise als Interim Executives und DDIM-Mitglieder. Borchardt, Experte für Marketing für Interim Manager und Partner der DDIM, untermauert mit theoretischen Erläuterungen.


„Wer das Markenbild kontinuierlich kommuniziert, fühlt sich zwar manchmal wie eine bekannte Musikgruppe, die immer wieder dieselben Lieder spielen muss – aber genau das ist es, was den Weg ebnet: Vom One-Hit-Wonder zum Megastar.“


Zum vollständigen Beitrag bei Springer Professional geht es hier lang.

.

ICH UNTERSTÜTZE SIE AUF IHREM WEG

Als Stratege, Innovator und Macher tue ich die richtigen Dinge schneller richtig.
Gerne auch für Sie.
Gemeinsam können wir neue Marktchancen entdecken, das Produktbranding in die richtige Richtung lenken, Ihre Kunden besser verstehen – und sich von der Konkurrenz mit für die Zielgruppe maßgeschneiderten Produkten abheben. All das führt zu mehr Kundenzufriedenheit, einem größeren Kundenwert („Customer Lifetime Value“) und mehr Umsatzpotenzialen.
Können Sie es sich leisten, darauf zu verzichten?